Musclenow.de

Experte im Natural Bodybuiling

Gesundheit

MSM stärkt den Energielevel und das Immunsystem

Schwefel ist ein Grundbaustoff des menschlichen Körpers. Das Mineral besitzt im Organismus einen Anteil von 0,2 % und spielt eine wichtige Rolle bei der Bildung von Enzymen und Aminosäuren sowie interzellularen Prozessen. Dies erklärt die Bedeutung von MSM für den Muskelaufbau. Sulfone sind zudem an zahlreichen Stoffwechselvorgängen beteiligt.

Organischer Schwefel MSM, was die Kurzform für Methylsulfonylmethan oder auch Dimethylsulfon ist, hilft bei der Umwandlung von Vitamin-B-Thiamin und Biotin zur besseren Umwandlung von Kohlenhydraten in Energie und steigert dadurch das generelle Energieniveau. Zur Stärkung des Energielevels trägt auch die verbesserte Nährstoffaufnahme durch MSM bei. Ein weiterer Punkt: MSM (auch als MSM Pulver) unterstützt die Kommunikation der Neurotransmitter im Gehirn und verbessert somit die kognitive und mentale Leistungskraft.

Schwefel wirkt überdies kurativ und prophylaktisch gegen typische Sportverletzungen durch seine antioxidativen, entzündungshemmenden und schmerzlindernden Eigenschaften. Dadurch klingen Verletzungen besser ab und die Regeneration wird gefördert. Dies alles ist der Grund dafür, warum MSM eine wichtige Sportlernahrung ist.

MSM und der Zellaustausch

MSM unterstützt die interzellularen Prozesse in Form von Zellatmung, Zellerneuerung und Zellaustausch. Durch den organischen Schwefel werden die Zellen besser mit Nährstoffen und Sauerstoffen versorgt bei einer gleichzeitigen Förderung der Durchblutung. Der Schwefel hilft beim Abtransport von Zellgiften wie Toxinen und verbessert somit Durchlässigkeit und Durchfluss beim Zellaustausch. Einer Verkalkung wird wirksam vorgebeugt, zumal MSM Kalkablagerungen in Kalziumsulfate umwandelt und damit ihre Auflösung unterstützt.

Besonders massiv und zwar zu 50 % ist der Schwefel in Haut, Knochen, den Faszien und im Gewebe konzentriert, was die Bedeutung der Sulfone für den Sportlerbedarf unterstreicht. Schließlich gelingt der Ausfluss von Milchsäure aus den Zellen besser, was eine Ursache für das unangenehme Muskelbrennen ist, unter dem so viele Sportler leiden. MSM ist als Heilmittel gegen Arthrose und Arthritis bekannt, weil es der Knorpelabnutzung entgegenwirkt. Schwefel hilft also, die Gelenke geschmeidig zu halten und stärkt die Beweglichkeit beim Sport und bei der Fitness.

MSM und sein Wert für Training und Regeneration

Eine Studie veranschaulichte den Nutzen von MSM für die Regeneration. Hierbei konnten die Wissenschaftler schon nach zehn Tagen auf Bildern eine deutliche Abnahme bei den Werten für die Kreatin-Kinase und den LDH-Enzymen erkennen, was in der Sportmedizin relevante Werte für das Ausmaß an Sportverletzungen an den Zellen und dem Gewebe sind. Dies geht mit der Hemmung von entzündungshemmenden und knorpelabbauenden Enzymen durch MSM einher.

Beschwerden wie Verspannungen, Entzündungen Muskelkater, Infektionen, Müdigkeit, Versteifungen, Bänderdehnungen und Zerrungen können durch MSM besser umgangen werden, sodass in der Folge besser, länger und effizienter trainiert werden kann. Dies gilt auch unter dem Aspekt, dass Schmerzen biologische Warnsignale an den Körper darstellen, denn ein umfassend gestärkter Körper hält höheren Belastungen stand.

Wie halte ich meinen MSM-Haushalt aufrecht?

MSM besitzt vor allem in frischen Produkten ein konzentriertes Vorkommen. Beispiele für Lebensmittel, in denen viel Schwefel enthalten ist, sind Erdnüsse, Zander, Rotbarsch, Kabeljau, Haferflocken, Brokkoli, Grünkohl, Rosenkohl, Rotkohl und Zwiebeln. Wer sich gesund ernährt, sollte sich auch als Sportler über die Lebensmittel mit genügend Schwefel versorgen können. Doch leider ist dies nicht so einfach, weil MSM ein sehr flüchtiger Mineralstoff ist, der in Lebensmitteln bei einer langen Lagerung wie Fertiggerichten schnell verschwindet.

Ungünstig ist in diesem Zusammenhang, dass MSM empfindlich auf Kälte und Hitze reagiert, was für die Lagerung in Kühlschränken sowie die längere Erhitzung beim Kochen ebenfalls problematisch ist. Dies ist die Ursache dafür, wie wichtig es im Sinne einer ausreichenden Sulfonzufuhr ist, auf eine Frische von Lebensmitteln zu achten. Wer Sorge hat, sich über die Nahrung nicht mit genügend MSN versorgen zu können, hat als Alternative zur Aminosäure Arginin die Möglichkeit, MSM als Supplement über Kapseln oder Pulver einzunehmen.